Die erste Vereinswanderung vom  neuen Jahr 2020 führte 23 Personen auf den Hasliberg. Im Zug von Luzern hinauf auf den Brünig wurden wir mit Kaffee und Gipfeli bedient. Zudem durften wir hier die Präsidentin der NFA Luzia Suda als Gast begrüssen. Vom Brünigpass brachte uns der Bus nach Reute. Die Sonne brachte uns die Wärme die wir Unterländer schon die ganze Woche vermissten! Die Sicht in die Berner Berge war zwar nicht mehr so perfekt aber immer noch wunderschön. Nur leider war auf dieser Höhe kein Schnee zu finden. Nur die beschneite Skipiste war weiss. Dieser folgten wir zuerst 200 Höhenmeter hinauf zum besagten Panoramaweg. NaP1080674.jpgch einer Verschnaufpause wanderten wir durch Wald und wunderschön angelegten Höhenweg Richtung Wasserwende. Über dem Brienzersee lag noch immer die Nebeldecke. Und wir wanderten auf 1200 m ü. M. fast im TShirt! Visavis glänzte der Roselauigletscher tief verschneit. Die Engelhörner und das Schwarzhorn grüssten uns. Im Restaurant Wasserwendi waren für uns an den Fenstern mit schöner Aussicht Tische reserviert. Schnell und freundlich wurden wir bedient und genossen das bestellte Menue. Danach wanderten wir hinab, sahen das gefrorene Badeseeli und kamen dann durch das Dorf Hohfluh. Zwei Personen entschieden sich, von hier den Bus nach dem Brünig zu nehmen. Gemütlich führte uns der Weg hinab zur Ebene um danach durch den Wald wieder hochzusteigen auf die Höhe des Brünigpasses. Kaum zu glauben aber die ersten blühenden Leberblüemli liessen sich blicken. So kamen wir gegen 16 Uhr auf dem Brünigpass an. Wir verabschiedeten unseren Gast Luzia. Zum Abschluss unserer schönen 3.5 Std. Wanderung gab es im Restaurant noch einen Kaffee oder einen feinen Most. Dann fuhren auch wir wieder hinab nach Luzern und über Olten zurück nach Hause.

Wir bedanken uns bei Roland Müller herzlich für die Organisation und Führung dieser schönen Tour. 

Rosmarie Bo

Joomla templates by a4joomla