Mit 15 Naturfreunden und 5 Gästen begann unser Spaziergang bei der Bergstation der Standseilbahn Braunwald bei bewölktem Himmel. Es war aber hell, der frische Schnee "schneeweiss", und die Wege super begehbar. Schnell waren wir aus dem Getümmel der vielen Skifahrer und genossen das tiefverschneite Braunwald. Die Wälder waren noch schneeverhangen und die Sonne blinzelte immer wieder mal durch die Wolkendecke. Die Felsen waren verzaubert durch  schöne Eisformationen. Nach 1¼ Std. kamen  wir im verschneiten Weiler Nussbühl an. Im dortigen heimeligen Bauernbeizli nahmen wir Platz in der Stube und genossen die bestellte Suppe und den feinsten Kartoffelsalat mit Hauswurst. Den bekannten hiesigen Gugelhupf musste natürlich auch probiert werden. Es war gemütlich und warm in dieser Bauernstube. Mit einem Herzschöggeli erinnerte unsere Leiterin an den heutigen Valentinstag und bedankte sich so für die schöne Beteiligung. Ein Gruppenfoto vom Winter-Spaziergang Braunwald im Februar 20118

Gegen 14 Uhr verliessen wir die hübsche Bleibe. Gerne werden wir ein anderes Mal hier wieder einkehren. Und siehe da: Die Sonne begann durch immer grösser werdende Löcher zu scheinen. Es war auch wärmer geworden. So wanderten wir auf etwas anderem Weg zurück zur Station der Bahn. Auf der Rückreise ver­schwanden die Wolken immer mehr und bereits in Glarus war der Himmel wolken­los. Die weissen Berge bekamen wir nochmals im schönsten Licht zu sehen. 

Ich bedanke mich bei Allen die mit mir gewandert sind.

Auf ein nächstes Mal.                           Rosmarie Bollier

.                   


Die Naturfeunde Brugg, sind eine Sektion und offizielles Mitglied der Naturfreunde Schweiz